Vom Hauptamt zum Ehrenamt

Die Jugendfarm ist nicht einfach nur ein Arbeitgeber, man lebt ein Stück weit in diesem Kosmos und wird Teil der Jugendfarmfamilie.

Drei ganz besonderen Menschen der Jugendfarmfamilie gebührt unser Dank: Marion Kalka, Thomas Lang und Martine Degel. Mit Beginn des Ruhestands wechseln sie ihren Status von Hauptamtlichen hin zu Ehrenamtlichen. Wir sind ihnen sehr dankbar für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten mit großem Engagement und viel Herzblut erschaffen und geschafft haben!

Marion kam schon als Jugendliche auf den Platz, sie hat die Geschichte der Jugendfarm Haldenwies erlebt und später als Pädagogin maßgeblich geprägt. Die heimliche Chefin wird uns sehr fehlen.

Thomas haben wir 1989 der Jugendfarm Elsental “gestohlen”. Er hat den Platz ebenfalls maßgeblich geprägt: baulich, pädagogisch und konzeptionell. Ob als Vorstandsmitglied im Bund der Jugendfarmen oder dem damaligen Stadtverband der Jugendfarmen und Aktivspielplätze – Thomas hat die Jugendfarmarbeit in Stuttgart weiterentwickelt und wertvolle Dienste geleistet. Wir verdanken ihm u.a. die gute Verzahnung der Plätze untereinander und auch mit dem Jugendamt.

Martine stand einfach morgens vor dem Farmtor und hat ganz schnell mit ihren kreativen Ideen, ihrem Blick für das Schöne und Wesentliche, ihrer ausgeglichenen Art viele Kinderherzen gewonnen. Im Team der Hauptamtlichen und mit dem Vorstand hat sie tolle Arbeit geleistet.

Liebe Marion, Martine und lieber Tomy: Wir werden euch drei mit euren unterschiedlichen Stärken und Charakteren sehr vermissen! Das Ringen um Themen, das Leben auf der Jugendfarm, die stetige Weiterentwicklung, Ideen, Improvisationen und die Begleitung vieler Kindergenerationen – es war nicht immer einfach, aber es hat ganz viel Spaß gemacht.

Wir freuen uns, daß ihr weiterhin Teil der Farmfamilie bleibt!

Der Vorstand und alle Mitarbeitenden der Jugendfarm.