Ehrenamtliche Nest-Bauer gesucht!

Liebe Mitglieder,

wir hoffen Sie sind gut ins neue Jahr gestartet!

Bei uns auf der Jugendfarm stehen auch 2023 wieder größere und kleine Projekte an.

Ein größeres Vorhaben ist die Erneuerung unseres Klettergerüsts mit dem großen Netz in der Mitte (auch bekannt als „Nest“). Viele von Ihnen wissen sicher (vielleicht sogar aus eigener Erfahrung), dass es sich dabei um ein sehr beliebtes Spielgerät auf der Farm handelt. Leider ist es nach vielen intensiv bespielten Jahren nun in einem Zustand, der nicht mehr genug Sicherheit gewährleistet. Da auch die tragenden Stützpfeiler mit der Zeit etwas morsch geworden sind, muss das „Nest“ nun komplett erneuert werden.

Professionell von einem Spielplatzbauer durchgeführt würde uns dieser Neubau ca. 50.000 € kosten. Eine zusätzliche Ausgabe, die wir in diesem Jahr nicht stemmen können.

Daher diese Mitglieder-Umfrage: Sind unter Ihnen Personen, die sich vorstellen können, in einer kleinen Projektgruppe, den Neubau des Kletternetzes mit zu planen? Vielleicht bringen manche von Ihnen ja sogar Expertenwissen für ein solches Vorhaben mit. Oder Sie haben einfach nur Lust, die Jugendfarm mit zu gestalten und wollen mit dafür sorgen, dass dieses wichtige Spielgerät bald wieder beklettert werden kann.

Ein erstes Treffen der Projektgruppe „Nest“ soll am 28. Februar 2023 (19 Uhr) auf der Farm stattfinden. Wenn Sie dabei sein wollen, melden Sie sich gern bis zum 14. Februar bei Alexander Bergholz (alexander.bergholz@jufa.de). Wir informieren Sie dann über die  Details zum ersten Treffen.

Mit besten Grüßen
Der Vorstand der Jugendfarm

 

Die Kleine Farm

Unsere nächsten Termine für die Kleine Farm, jeweils 14 bis 18 Uhr:

28. Januar (mit Angebot in der Werkstatt)
18. Febuar
11. März
25. März

Die Kleine Farm richtet sich an nicht schulpflichtige Kinder von 0 bis 6 Jahren und deren Familien.

Bitte beachtet: Die Kinder können und dürfen im Rahmen ihrer Möglichkeiten an den Angeboten der Kleinen Farm teilnehmen. Die Kleine Farm befindet sich am Bauwagen auf der Wiese neben der Reitbahn, also neben dem eigentlichen Jugendfarmgelände. Das Angebot richtet sich an Kinder in Begleitung einer/s Sorgeberechtigten, die Aufsichtspflicht liegt bei den Sorgeberechtigten. Die Jugendfarm mit ihren Angeboten ist weiterhin den größeren Kindern und Jugendlichen vorbehalten.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

Anmeldung Mittagsbetreuung SJ 23/24

Liebe Eltern,

die Anmeldungen für die Mittagsbetreuung für das Schuljahr 2023/24 sind ab Mitte/Ende Februar möglich. Wir stellen die entsprechenden Formulare dann hier online. Eine vorherige Anmeldung oder Reservierung ist nicht möglich. Bitte beachten Sie auch, dass die erfolgte Anmeldung verbindlich ist.

Das JuFa-Team

Herzlich willkommen Fabian!

Wir freuen uns sehr, dass Fabian Lemke seit Jahresbeginn unser Team der hauptamtlichen Pädagogen bereichert: Fabian ist 32 Jahre jung, gelernter Jugend-und Heimerzieher, hat früher im Elsental gearbeitet und ist bei uns für den Dorfbereich sowie die Feuerstelle zuständig. Seine Steckenpferde sind Holzbearbeitung, Speckstein, Feuerpädagogik, Bogenschießen und das Gärtnern.

Tierische Interviews!

Das Interview in der Theorie: “Das Interview ist eine dialogische Gesprächsform zur Ermittlung von Wissen und Erfahrungen, Meinungen und Wünschen, Einstellungen und Haltungen, Verhaltensweisen und Motiven. Die kommunikative Situation wird durch die Abfolge von Fragen und Antworten in Gang gebracht und gehalten.

Studierende des Studiengangs Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien wollten das mal in der Praxis testen und haben sich bei uns tiereische Interviewpartner gesucht. Ob die Bemühungen des studentischen EB-Teams erfolgreich waren? Das sehen wir dann wohl bei der nächsten Media Night…

Wintersonnwendfeuer

Herzliche Einladung zu unserem Wintersonnwendfeuer!

Am 21. Dezember ab 17 Uhr möchten wir wieder gemeinsam mit euch die Wintersonnwende feiern.

Die längste Nacht des Jahres, die Thomasnacht, markiert den Beginn des Winters. Die danach wieder länger werdenden Tage verkörpern das Leben, die langsame Rückkehr der Sonne steht vor der Tür. Mit unserem Feuer wollen wir die schlechten Geister vertreiben, das Jahr Revue passieren lassen und uns auf die kommenden Rauhnächte einstimmen.

Vom Hauptamt zum Ehrenamt

Die Jugendfarm ist nicht einfach nur ein Arbeitgeber, man lebt ein Stück weit in diesem Kosmos und wird Teil der Jugendfarmfamilie.

Drei ganz besonderen Menschen der Jugendfarmfamilie gebührt unser Dank: Marion Kalka, Thomas Lang und Martine Degel. Mit Beginn des Ruhestands wechseln sie ihren Status von Hauptamtlichen hin zu Ehrenamtlichen. Wir sind ihnen sehr dankbar für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten mit großem Engagement und viel Herzblut erschaffen und geschafft haben!

Marion kam schon als Jugendliche auf den Platz, sie hat die Geschichte der Jugendfarm Haldenwies erlebt und später als Pädagogin maßgeblich geprägt. Die heimliche Chefin wird uns sehr fehlen.

Thomas haben wir 1989 der Jugendfarm Elsental “gestohlen”. Er hat den Platz ebenfalls maßgeblich geprägt: baulich, pädagogisch und konzeptionell. Ob als Vorstandsmitglied im Bund der Jugendfarmen oder dem damaligen Stadtverband der Jugendfarmen und Aktivspielplätze – Thomas hat die Jugendfarmarbeit in Stuttgart weiterentwickelt und wertvolle Dienste geleistet. Wir verdanken ihm u.a. die gute Verzahnung der Plätze untereinander und auch mit dem Jugendamt.

Martine stand einfach morgens vor dem Farmtor und hat ganz schnell mit ihren kreativen Ideen, ihrem Blick für das Schöne und Wesentliche, ihrer ausgeglichenen Art viele Kinderherzen gewonnen. Im Team der Hauptamtlichen und mit dem Vorstand hat sie tolle Arbeit geleistet.

Liebe Marion, Martine und lieber Tomy: Wir werden euch drei mit euren unterschiedlichen Stärken und Charakteren sehr vermissen! Das Ringen um Themen, das Leben auf der Jugendfarm, die stetige Weiterentwicklung, Ideen, Improvisationen und die Begleitung vieler Kindergenerationen – es war nicht immer einfach, aber es hat ganz viel Spaß gemacht.

Wir freuen uns, daß ihr weiterhin Teil der Farmfamilie bleibt!

Der Vorstand und alle Mitarbeitenden der Jugendfarm.