Alles Wissenswerte im Überblick

NKG

Der Standort:
Der Kindergarten befindet sich auf dem Gelände der Jugendfarm Möhringen und ist auch in dessen Trägerschaft. Die Zufahrt mit dem PKW erfolgt über die Balingerstraße in Möhringen. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad sind wir auch von Sonnenberg oder Vaihingen über einen schönen Feldweg erreichbar, von Kaltental über den steilen Burggrafenweg

Die Öffnungszeiten:
Der Kindergarten beginnt um 8.30 Uhr und für Kinder auf einem GTE-Platz ab 7.30 Uhr. Betreuungsende ist 14.30 Uhr oder für Kinder auf einem GTE-Platz 15.30 Uhr. Eine weitere Abholzeit für Kinder, die nicht am Mittagessen teilnehmen, besteht um 12:30 Uhr. Verlängerte Öffnungszeiten (12.30-14.30 Uhr) sowie die erste und die letzte Stunde der GTE-Betreuung (7.30-8.30 Uhr bzw. 14.30-15.30 Uhr) werden wochentageweise vereinbart.

Aufnahmealter und -zeitpunkt:
Grundsätzlich können wir Kinder ab dem dritten Geburtstag aufnehmen. Aufgenommen werden Kinder auch während des Kindergartenjahres, ausgenommen in der Zeit von Anfang November bis Frühlingsanfang.

Das besondere Konzept des Kindergartens:
In unserem Kindergarten halten sich die Kinder überwiegend und das ganze Jahr über draußen auf. Für bestimmte Aktivitäten in der kalten Jahreszeit und das Vesper bzw. Mittagessen steht jeder Gruppe ein gemütlicher, beheizbarer Bauwagen zur Verfügung.

Die Kinder finden und erschaffen sich ihre „Spielsachen“ überwiegend aus Dingen, die sie in der Natur vorfinden und entwickeln daran ihre  Kreativität: Werkzeug ist uns wichtiger als Spielzeug. Dabei kommt ein so gestalteter Kindergarten auch dem natürlichen Bewegungsbedürfnis der Kinder und der Förderung ihrer sinnlichen Wahrnehmungsfähigkeit in besonderer Weise entgegen. Besonderen Wert legen wir auch auf ein soziales Miteinander der Kinder.

Der Jahreszeitenrhythmus und der durch die Pädagogen gestaltete Alltagsrhythmus geben den Kindern den notwendigen Halt und die Sicherheit,  ihre  „ich-kann-Erlebnisse“ auf den verschiedensten Ebenen zu machen. Jedes dieser Erlebnisse stärkt ihr Selbstwertgefühl, ihre Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein und damit ihre Persönlichkeit.

Der Tagesablauf:
Er ist geprägt durch den Wechsel von freiem Tun/Spielen und gemeinsamen, sprich verbindlichen, Elementen. Dazu gehören der gemeinsame Morgenkreis und Abschlusskreis, das gemeinsame Vespern und Mittagessen. Gemeinsam werden z.B. auch Lieder gesungen, Geschichten gehört, Fingerspiele gelernt oder aufgeräumt. Wöchentlich wiederkehrende Elemente sind der Waldtag oder für eine kleinere Gruppe die Tierfütterung. Im Jahreszeitenlauf eingebundene Feste gehören ebenfalls zu den wiederkehrenden Alltagselementen.