Die kleine Farm

Unsere erste kleine Farm war ein voller Erfolg! Wir freuen uns sehr, dass so viele Familien unser Angebot wahrgenommen haben.

Wir haben gemeinsam im Bauwagen ein Herbstgesteck mit Naturmaterialien gestaltet, es wurde Stockbrot am Lagerfeuer gemacht, im neuen Sandkasten Wichtellandschaften erbaut und vieles mehr.

Hier ein kleiner Rückblick:

Die kleine Farm richtet sich an nicht schulpflichtige Kinder von 0 bis 6 Jahren und deren Familien. Wir planen die kleine Farm zu einem festen Angebot der Jugendfarm auszubauen.

Bitte beachtet: Die Kinder können und dürfen im Rahmen ihrer Möglichkeiten an den Angeboten der kleinen Farm teilnehmen. Die kleine Farm befindet sich auf der Wiese neben der Reitbahn, also neben dem eigentlichen Jugendfarmgelände. Das Angebot richtet sich an Kinder in Begleitung einer/s Sorgeberechtigten, die Aufsichtspflicht liegt bei den Sorgeberechtigten. Die Jugendfarm mit ihren Angeboten ist weiterhin den größeren Kindern und Jugendlichen vorbehalten.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

Vom Hauptamt zum Ehrenamt

Die Jugendfarm ist nicht einfach nur ein Arbeitgeber, man lebt ein Stück weit in diesem Kosmos und wird Teil der Jugendfarmfamilie.

Drei ganz besonderen Menschen der Jugendfarmfamilie gebührt unser Dank: Marion Kalka, Thomas Lang und Martine Degel. Mit Beginn des Ruhestands wechseln sie ihren Status von Hauptamtlichen hin zu Ehrenamtlichen. Wir sind ihnen sehr dankbar für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten mit großem Engagement und viel Herzblut erschaffen und geschafft haben!

Marion kam schon als Jugendliche auf den Platz, sie hat die Geschichte der Jugendfarm Haldenwies erlebt und später als Pädagogin maßgeblich geprägt. Die heimliche Chefin wird uns sehr fehlen.

Thomas haben wir 1989 der Jugendfarm Elsental “gestohlen”. Er hat den Platz ebenfalls maßgeblich geprägt: baulich, pädagogisch und konzeptionell. Ob als Vorstandsmitglied im Bund der Jugendfarmen oder dem damaligen Stadtverband der Jugendfarmen und Aktivspielplätze – Thomas hat die Jugendfarmarbeit in Stuttgart weiterentwickelt und wertvolle Dienste geleistet. Wir verdanken ihm u.a. die gute Verzahnung der Plätze untereinander und auch mit dem Jugendamt.

Martine stand einfach morgens vor dem Farmtor und hat ganz schnell mit ihren kreativen Ideen, ihrem Blick für das Schöne und Wesentliche, ihrer ausgeglichenen Art viele Kinderherzen gewonnen. Im Team der Hauptamtlichen und mit dem Vorstand hat sie tolle Arbeit geleistet.

Liebe Marion, Martine und lieber Tomy: Wir werden euch drei mit euren unterschiedlichen Stärken und Charakteren sehr vermissen! Das Ringen um Themen, das Leben auf der Jugendfarm, die stetige Weiterentwicklung, Ideen, Improvisationen und die Begleitung vieler Kindergenerationen – es war nicht immer einfach, aber es hat ganz viel Spaß gemacht.

Wir freuen uns, daß ihr weiterhin Teil der Farmfamilie bleibt!

Der Vorstand und alle Mitarbeitenden der Jugendfarm.

Katz sucht Miez-Wohnung

Liebe Jugendfarmfreund*innen,

unser Kollege Karl Katz ist auf der Suche nach einer Wohnung (oder einem kleinen Häuschen) – vielleicht kann ja jemand von euch helfen?

Umgebung: Möhringen, Sonnenberg, Vaihingen, Degerloch
Miete: bis ca. 900,- Euro warm
Fläche: ab 50 qm
gerne auch WG oder ähnliches
Umzug zum 1. April 2023

Sachdienliche Hinweise bitte an karl.katz@jufa.de

DANKE!

Ausstellung über das Lager Haldenwies

Die AnStifter e.V. gehen mit der Reihe “30 Tage im November – Vom Wert der Menschenrechte” der Frage nach, wie, was und ob wir aus der Vergangenheit gelernt haben und welche Schlüsse sich daraus für die Zukunft ziehen lassen.

Im Rahmen dieser Initiative präsentieren wir in Zusammenarbeit mit Elisabeth Marquardt eine Ausstellung über die Vergangenheit der Jugendfarm in der Stadtteilbibliothek in Stuttgart-Vaihingen.

07.-26. November 2022
Stadtteilbibliothek Vaihingen
Öffnungszeiten: Di und Fr 14-19 Uhr / Mi, Do und Sa 10-15 Uhr
Vaihinger Markt 6, 70563 Stuttgart

Hier gibt es Informationen zu unseren Stolpersteinen und dem Lager Haldenwies.

Wer schwingt für uns den Kochlöffel?

Liebe alle,

wer möchte uns in den Herbst- oder auch Weihnachtsferien für einen Tag kulinarisch verwöhnen? Wir suchen noch Menschen die uns ehrenamtlich in dieser Zeit unterstützen würden.

Falls ihr euch das vorstellen könntet – bitte meldet euch bei uns! Gerne telefonisch unter 0711-6872226 oder per E-Mail. Wir würden uns über Unterstützung sehr freuen.

Die harten Fakten zum Kochen auf der Jugendfarm:
– das Essen muss vegetarisch sein (nicht süß)
– Beilagensalat oder Nachtisch wären toll
– pro Person kalkulieren wir mit 1,50 Euro für Lebensmittel
– pro Tag essen ca. 60 – 80 Personen mit
– das Essen muss fertig sein um 13 Uhr (es empfiehlt sich mit dem Kochen gegen 10 Uhr bis 11 Uhr anzufangen)
– es darf auch der Holzbackofen angefeuert und genutzt werden
– im Farmbüro gibt es zur Ideenfindung ein Farm-Kochbuch mit erprobten Gerichten und Mengenangaben
– Unterstützung beim Kochen gibt es oft von den Kindern

Termine und Schließtage 2022


19.11.: Kleine Farm – Herbstgesteck mit Naturmaterialien gestalten
26.11.: Christkindlesmarkt in Möhringen (die Farm hat geschlossen!)

01.-03.12. Klausurtage – die Farm hat geschlossen!
11.12.: Winter-Familientag

21.12.: Wintersonnwendfeuer

Alle Veranstaltungen unter Vorbehalt der dann geltenden Verordnungen. Aktuelles veröffentlichen wir (wie immer) hier auf unserer Homepage.

50 Jahre Jugendfarm – eine kleine Zeitreise: 1977

Schon gewusst?

Der Gedanke der Jugendfarm wurde 1977 durch die Möhringer Farm nach Belfast, Nordirland gebracht und hat dort entscheidend den Gedanken des Friedenswillens, insbesondere in der Jugendarbeit, geprägt. Jugendliche der Farm Möhringen waren zu Besuch in Belfast, Freiwillige aus Belfast arbeiteten auf der Farm. Ersatzdienstleistende gingen freiwillig nach Nordirland, um auf einer von der Jugendfarm unterstützten Farm ihren Zivildienst abzuleisten.

Zeitungsartikel Juli 1979