In eigener Sache

Seit wenigen Tagen haben wir nun Gewissheit, dass unser Mitarbeiter für den Dorf-/Außenbereich nach seiner Elternzeit seine Arbeit auf der Jugendfarm nicht mehr aufnehmen wird.
Wir wünschen ihm beruflich und persönlich alles Gute für die Zukunft!

Das perfekte Wetter für Heu!

Heu machen ist ein Wettlauf mit dem Wetter – die letzten Tage waren perfekt und so können wir heute jede Menge Heuballen einlagern. Pro Jahr machen wir gut 1.000 Heuballen mit Hilfe von Kindern, Jugendlichen und Ehrenamtlichen selber. Die Tiere freuen sich über energie-, mineralstoff- und strukturlieferndes Futter. Danke an alle Helfer!

Weiterer Zuwachs im Hühnerstall

Sieben Thüringer Barthühner sind heute im Hühnerstall eingezogen:

Die vier schwarzen und drei hellen Hühnerküken sind genau sieben Wochen alt und alle weiblich. Thüringer Barthühner stehen übrigens auf der Liste der gefährdeten Haustierrassen. Wir hoffen sie leben sich gut ein bei uns und fühlen sich wohl!

Küken-Kino

Unsere vier Küken sind umgezogen: In das neue Küken-Kino direkt vor dem Farmhaus! Hier gibt es Platz zum Toben und Scharren. Wer mag und mutig ist, riskiert einen Blick nach Draußen…

Besonders lecker: Zu Mittag gibt es kleingehackte Brennessel mit gekochtem Ei:

Das Küken-Kino bietet ab sofort Ein- und Ausblicke:

Elektrik-Sanierung

Die dringend notwendige Elektrik-Sanierung ist in vollem Gange. Wir sind froh, dass wir diese Arbeiten spontan vorverlegen konnten. Im Moment wäre ein regulärer Farmbetrieb kaum möglich. Aber seht selbst:

Schafschur

Da es den Schafen recht warm unter ihrer Wolle wurde, haben wir in der Woche vor Ostern die Schafe geschoren. Die Wolle geben wir wieder zum Waschen und Kardieren, damit wir daraus im Herbst schöne Sachen machen können!

Lotte vor der Schur:

Von Hand scheren mit Schafscheren:

Das Vlies von Lotte:

Unsere Schafe im Frühjahrs-Look:

April, April!

Liebe Freunde der Jugendfarm,

dem einen oder anderen ist es in den vergangenen Tagen vielleicht schon aufgefallen: Wir haben zwei neue Bewohner auf der Jugendfarm! Nachdem sich die beiden gut eingelebt haben, dürfen wir es heute öffentlich machen.

Beide kommen aus der Wilhelma. Da der Stuttgarter Zoo zur Zeit extrem unter den Einnahmeverlusten leidet, haben wir unsere Unterstützung angeboten. Die zwei Wilhelma-Tiere bleiben bei uns, bis der Zoo finanziell wieder besser da steht.

Der Löwe ist ein asiatischer Mini-Löwe und hört auf den Namen Shapur. Bei dem Pingiun handelt es sich um den Königspingiun Arcta. Er lebte bis vor kurzem noch in Wuppertal.

Unsere Bitte an alle Spaziergänger: Bitte nichts über den Zaun werfen! Wir müssen uns streng an die Diätpläne der Tierpfleger halten.

Vorübergehend Schließung

Liebe Kinder, Jugendliche und Eltern,
liebe Freunde und Freundinnen der Jugendfarm,

die Landesregierung Baden-Württemberg hat aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus beschlossen, ab Dienstag 17. März 2020 Kindertagesstätten und Schulen zu schließen. Dies bedeutet, dass auch der Jugendfarmverein seinen Naturkindergarten schließt. Ebenso haben wir uns dazu entschlossen analog unsere Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit bis auf weiteres zu schließen. Bis auf weiteres findet kein offener Betrieb und keine Mittagsbetreuung statt, ebenso entfällt die Ferienbetreuung in den Osterferien.

Wir hoffen, dass wir am Dienstag, 21. April (vorbehaltlich Änderungen seitens der Landesregierung) mit unserem Betrieb wieder starten können.

Wir werden Sie hier auf der der Internetseite über weitere Entwicklungen informieren und hoffen auf Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
das Team und der Vorstand der Jugendfarm